Menü

WM als Etappe auf dem Weg zum Profi – Dennis Kruse startet beim Xterra auf Hawaii

Dennis Kruse im Gelände. Foto: Jens Seemann

Dennis Kruse will ganz nach oben. Weltmeister will er werden. Dafür ist er bis nach Hawaii geflogen. Dort startet der 21-Jährige am 28. Oktober bei der Weltmeisterschaft im Xterra. Das ist eine Spezialdisziplin des Triathlon. Kruse wird nicht nur 1,5 Kilometer im Meer schwimmen. Mit dem Moutainbike fährt er 30 Kilometer durchs Gelände und muss abschließend 12 Kilometer laufen. Das letzte Mal qualifizierte er sich vor vier Jahren und belegte Rang drei. Jetzt möchte er erneut aufs Podest und möglichst an die Spitze seiner Altersklasse U23. Und er peilt auch in der Gesamtwertung eine vordere Platzierung an. „Ein sehr gutes Abschneiden wäre ein gutes Signal für das kommende Jahr, in dem ich als Profi antreten möchte“, sagt Kruse. Er ist in Top-Form. In den vergangenen Monaten war er nicht zu stoppen. Wo er startete, gewann er auch – ob regional oder international. Er gewann nicht nur den deutschen Ausscheidungswettkampf des Xterra. Auch in Tschechien und Dänemark erkämpfte er sich den ersten Rang. Seinen jüngsten Sieg feierte der Athlet beim 12 Kilometer langen Lauf über die Rügenbrücke.

Auf Mauii erwarten den Schweriner eine hohe Luftfeuchtigkeit und Hitze. Darauf hat er sich während seines zweiwöchigen Trainingslagers auf Mallorca vorbereitet. „Das Gelände auf Hawaii ist trotzdem einzigarten. Es gibt kaum ein Gelände, dass so abwechslungsreich ist“, sagt Kruse. Mit dem Rad und laufend muss er über Vulkangestein, wüstenähnliche Abschnitte und steile Berge absolvieren. So meistert er während der 30 Radkilometer rund 4000 Höhenmeter.  „Das Gestein ist so scharfkantig, dass ich spezielle Reifen aufziehen musste, die nicht so empfindlich sind“, sagt Kruse.

Fünf Tage wird er sich vor Ort auf die 12 Stunden Zeitunterschied und die Temperaturen einstellen. Einen Tag vor dem Wettkampf wird sein Vater die 12 Kilometer lange Laufstrecke testen. Michael Kruse ist ebenfalls seit Jahren Extremsportler. Der Trail, den er absolviert, ist ebenfalls ein internationaler Wettkampf des mehrfachen Teilnehmers des Ironman. „Ich hoffe, dass er mir noch gute Hinweise geben kann“, sagt Dennis Kruse, der gegen 600 Qualifikanten antreten wird – 30 davon aus seiner Altersklasse. „Die Vorfreude ist riesig. Es kann losgehen“, so Kruse. Jens Seemann

——————————-
Einige Fotos von Dennis Kruse beim Training:

——————————-

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

UA-51395940-1