Menü

Vorzügliche Widder und beeindruckende Weißkopfseeadler

 

Von Jens Seemann

Ein Höhepunkt war die Flugshow eines Weißkopfseeadlers. Foto: Jens Seemann

Sierhagen. Da staunten selbst erfahrene Züchter. Solch eine große Zahl von Widderkaninchen wird nur selten gezeigt. Gestern öffnete die bundesweit größte Widderschau auf dem Gut Sierhagen ihre Pforten. Es ist eine Bundesvergleichsschau des Widderclubs. Insgesamt werden bis Sonntagmittag 2098 Tiere von 350 Ausstellern aus 30 Widderclubs aus ganz Deutschland, Frankreich, Dänemark, Österreich und den Niederlanden gezeigt, verglichen und verkauft. Seit Tagen sind Züchter, Preisrichter schon in Ostholstein.

Nach vier Jahren Planung dieser großen Schauen freuten sich die Verantwortlichen über den Start und zahlreiche Gäste. Begeistert ging auch Rüdiger Schwarz durch die Käfigreihen. Schwarz ist seit 1992 Widderzüchter und Zuchtwart des Widderclubs U100, der die Schau in Sierhagen ausrichtet. Schwarz hat sich auf kleine Widderkaninchen spezialisiert und gibt anderen Züchtern des Clubs Tipps und Hinweise. Die Widderzucht ist eine Wissenschaft.

„Wenn ich mir die Tiere ansehe, interessieren mich weniger die Gesamtnoten“, erklärte Schwarz. Das Gesamturteil sei zwar eine Auszeichnung für das einzelne Tier und das Ziel eines jeden Züchters. Doch für seine eigenen Zuchtergebnisse sind andere Kriterien wichtig. Die kann er mit Feinheiten beeinflussen. „Es würde nicht reichen mir ein Tier mit der Höchstnote vorzüglich zu kaufen und auf vorzüglich zu hoffen“, sagte der Züchter.

Vielmehr achtet er mal auf die Noten für die Ohren, mal auf die für die Felldichte und die der Farbgebung und kauft sich so Tiere dazu. Und er hebt sich die Kataloge auf, um später gezielt Züchter zu kontaktieren, die gute Noten für einzelne Merkmale erhalten haben. „Man muss sich gut mit der Vererbungslehre auskennen und viel Zeit aufbringen.“, sagte Schwarz, der bedauert, das es kaum Nachwuchs in der Züchterszene gäbe.

Vier Tage lang hatten 32 Preisrichter die Tiere in Sierhagen bewertet. Zunächst unterschieden sie diese nach Großwiddern (ab 6,5 kg), Klein Widdern (3,5 bis 6,5 kg) und Zwergwitter. Sie vergaben Noten für das Gewicht, die Körperform, das Fell, die Ohren, Kopfform, Farbe und den Pflegezustand. Insgesamt konnten maximal 100 Punkte erreicht werden. Die höchste Auszeichnung „vorzüglich“ wurde ab 97 Punkten vergeben. Bewertet wurden zudem Zuchtgruppen mit jeweils vier Tieren.

Während die als ruhige Vertreter bekannten Widder sich in ihren Käfigen ausruhten, konnten die Besucher der Schau gestern außerhalb der Scheune eine Flugshow der Falkner Brigitte und Dietmar Damm aus dem Erlebniswald Trappenkamp bestaunen. Neben Eulen, Falken und Bussarden ließen sie auch einen Weißkopfadler mit einer Flügelspannweite von zwei Metern fliegen.

———————————-

Impressionen der Widderschau

——————————————

Dieser Beitrag erschien am 28. Oktober 2012 in den Lübecker Nachrichten Ostholstein.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

UA-51395940-1