Menü

Neustädter Wehr setzt auf neue Konzepte

Neustadt in Holstein. In puncto Jugendarbeit will die Feuerwehr Neustadt ganz neue Wege beschreiten. Am Freitagabend beschlossen die Mitglieder auf ihrer Jahreshauptversammlung, dass sie zwei neue Abteilungen gründen wollen. Wenn die Politik dem Vorhaben in den kommenden Monaten zustimmt, gründen die Kameraden zum einen eine Kinderabteilung. Dadurch sollen die Kleinsten der Stadt noch früher für die Feuerwehr begeistert werden. „Dieses Vorhaben ersetzt nicht die Jugendwehr. Es ist ein weiterer wichtiger Baustein der Nachwuchsarbeit“, betonte Gemeindewehrführer Sven Lesse. Künftig soll es in Neustadt so sein, dass Kinder schon ab sechs Jahren spielerisch herangeführt werden – also vier Jahre früher als bislang. Lesse sei sehr froh, dass der Förderverein für dieses Vorhaben schon 3.000 zweckgebunden bereithalte.
Vor dem Start seien die Strukturen noch zu schaffen. Deshalb sei es auch wichtig, dass eine Verwaltungsabteilung gegründet werde. Diese ermögliche es der Wehr, dass Freiwillige eintreten können, die aber keinen Dienst im klassischen Sinne leisten. „Das würde es uns auch ermöglichen, dass beispielsweise Mütter und Väter eintreten, die sich aber dann in der Kinder –und Jugendarbeit engagieren. Trotzdem ist es unser Ziel, dass sich insbesondere aktive Kameraden dort einbringen“, sagte Sven Lesse. Dennoch müsse man bedenken, dass die Belastung für die Feuerwehrleute, deren Familien und Arbeitgeber immer größer werde.
Das zeige auch der Blick in die Statistik des Jahres 2014. Insgesamt rückten die 79 Kameraden 199mal aus. Dreimal löschten sie Großfeuer in Neustadt, Lensahn und Haffkrug. „Besonders stolz bin ich auf die gute und professionale Zusammenarbeit beim Brand der Ausstellungshalle der Ancora Marina im November, der uns 38 Stunden beschäftige“, sagte Sven Lesse.
An ein Volksfest habe ihn die Bergung der gesunkenen Dagny erinnert, bei der die Wehr tagelang das Binnenwasser vor austretendem Öl schützte. Neustadts Bürgermeisterin Tordis Batscheider hob die Leistung beim Chemie-Einsatz in Pelzerhaken hervor, bei dem über 60 Bewohner eines Hochhauses evakuiert und versorgt werden mussten. „Sie alle lobten ihr professionelles Auftreten und Handel“, so Batscheider. Sie berichtete, dass die Stadt 35.000 Euro in die Ausrüstung investieren werde. Ziel sei es außerdem, dass die Wasserrettung ausgeweitet werde. Im ersten Schritt werde die Feuerwehr ein zusätzliches Boot des Tourismusservice erhalten.
Auf Besserung hofft Sven Lesse in puncto Fehlalarm. Insgesamt 40mal wurden die Kameraden alarmiert, obwohl nichts passiert war.


Ehrungen

Zur guten Tradition gehörte zum Abschluss der Versammlung die Ehrung verdienter Kameraden. So wurden nach über zehn Jahren erstmals wieder Löschmeister ernannt, der stellvertretende Wehrführer Dirk Grönzin trägt künftig als Hauptbrandmeister drei goldene Sterne. Für 25-jährige aktive Dienstzeit zeichnete die Bürgermeisterin Rüdiger Lange mit dem Brandschutzehrenzeichen des Landes Schleswig-Holstein in Silber aus.


 

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

UA-51395940-1