Menü

Restaurator Alexander Kuhn bewahrt den Charme alter Möbel

Von Jens Seemann

Alexander Kuhn beim Auftragen einer Schellackpolitur.

Alexander Kuhn beim Auftragen einer Schellackpolitur.

Reinfeld. Vorsichtig streift Alexander Kuhn mit feinem Schleifpapier über die weiße Oberfläche. Feiner Staub wirbelt durch die Luft. Bevor Kuhn das Schleifpapier erneut aufsetzt, begutachtet er das Ergebnis und sieht den schlechten Zustand des Schranks, den er zur Restaurierung in der Werkstatt hat. Den Charme des 19. Jahrhundert will Kuhn nicht verändern. Er will ihn bewahren. Dafür muss er ihn sichern. Die Füße wackeln bedenklich. Die Türen sind locker. Farbe blättert ab. Kleine Löcher erinnern an den Befall von Holzwürmern. „Viele würden ihn entsorgen. Die Kundin hängt an ihm“, sagt Tischlermeister Kuhn. Gemeinsam mit Jürgen Rabeneck und Katharina Becker teilt er sich eine Werkstatt in Reinfeld. Jeder von ihnen ist selbstständig. Gemeinsam treten sie als Trave Antik auf – ihre Spezialität ist die Restaurierung alter Möbeln.

Alexander Kuhn lernte das schon während seiner Ausbildung. Nachdem der gebürtige Franke einige Semester Kunstgeschichte studierte, ging er zu einem Meister, der ausschließlich restaurierte. Mit dessen Wissen und dem handwerklichen Geschick im Gepäck, brach er 1989 gen Norden auf – der Liebe wegen. Sein fränkischer Akzent verschwand und Erfahrungsschatz wurde immer umfangreicher. 1997 bestand er die Meisterprüfung. Doch das reichte ihm nicht. Kuhn wollte sich spezialisieren  – auf die Restaurierung. Dafür drückte er erneut die Schulbank. An der Akademie Schloss Raesfeld in Nordrhein-Westfalen belegte er Kurse und bestand die Prüfung zum Restaurator im Tischlerhandwerk. Er lernte viele Tricks und Kniffen beispielsweise bei der traditionellen Schellackpolitur. „Besonders viel habe ich über die Dokumentation meiner Arbeit gelernt“, sagt Kuhn, der heute 51 Jahre alt ist.

“Ich kann nichts wegschmeißen, da ich es immer noch gebrauchen könnte” Tischlermeister Alexander Kuhn

In seiner Werkstatt stapeln sich eingestaubte Schränke, Stühle und Tische. Einige stammen aus Kursen, die er an der Volkshochschule leitet. Laien kommen in seine Werkstatt und lernen, eigene Möbel zu restaurieren. Große elektronisch gesteuerte CNC-Fräsen, Hobel oder Breitbandschleifer suchen sie vergebens. Stattdessen staunen sie meist über die Vielfalt an alten Werkzeugen. In Regalen stapeln sich große und kleine Holzreste verschiedenster Arten. „Ich kann nichts wegschmeißen, da ich es vielleicht noch brauche“, sagt Kuhn, dessen Werkbank nie leer ist.

Ob es an der Wirtschaftskrise oder an einem Bewusstseinswandel liegt, vermag Kuhn nicht zu sagen. Die Kunden müssen einige Monate Wartezeit akzeptieren. Kuhn benötigt diese Zeit für eine Restaurierung. Im ersten Schritt muss er die Schäden und das Alter begutachten. Fälschungen erkennt er. Kuhn begutachtet Nägel, Hobelschläge oder Verbindungen und kann den Herstellungszeitraum ziemlich exakt eingrenzen. Wie umfangreich die Restaurierung ausfällt, entscheidet der Kunde.

So wie beim weißen Schrank. Der wird  gefasst. So nennen die Fachleute das Aufbringen neuer Farbe. Alle lockeren Teile befestigt Alexander Kuhn. „Zunächst müssen die funktionstüchtig sein. Um die Optik kümmere ich mich gesondert – wenn der Kunde das wünscht“, sagt Kuhn. Deshalb unterbreitet er immer mehrere Angebote – mit Pflicht- und Kürelementen.

————————–

Restaurator ist nicht gleich Restaurator

Es gibt im Bereich der Restauration zwei unterschiedliche Arten von Experten. Auf der einen Seite gibt es die studierten Restauratoren, die sich sehr gut im Bereich der Physik, Chemie und Geschichte auskennen. Die handwerklichen Restauratoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie alte Techniken beherrschen und so Altes sichern, erhalten und erneuern können. Sie müssen zunächst eine handwerkliche Ausbildung in Ihrem Bereich abgeschlossen haben.

——————————–
Impressionen aus der Werkstatt

———————————-

Dieser Beitrag erschien am 09. Dezember 2012 in den Lübecker Nachrichten im Kreis Stormarn

Das PDF zum Download:

20121209_LN_Stormarn_Restaurator_Alexander_Kuhn

 

 

 

 

———————————

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

UA-51395940-1